Frauenpower bei den Baronen

Der UHC Black Barons Wil ist aktuell dabei, eine Damenmannschaft im Verein zu etablieren. Das Projekt einer Damenmannschaft schwebt seit geraumer Zeit im Club umher, nun nimmt es konkrete Formen an. Nach den Sommerferien hat eine stattliche Anzahl an Frauen begonnen, in der alten Klosterweghalle zu trainieren. Interessentinnen dürfen sich gerne beim Verein melden.

Elf Damen fanden sich gestern Mittwoch zum zweiten Training nach den Sommerferien in der alten Klosterweghalle in Wil ein.  Sie alle wollen zunächst unverbindlich herausfinden, ob Unihockey allenfalls langfristig der richtige Sport für sie ist. Dafür bietet ihnen der Verein nun die Möglichkeit, indem er ihnen eine Halle zur Verfügung stellt. Die Damen trainieren im Anschluss ans Training der 2. Herrenmannschaft, jeweils mittwochs, von 21-22.30 Uhr. Interessierte Damen, die gerne einige Trainings ungezwungen reinschnuppern möchten, können sich bei Rahel Bachmann (079 552 15 30) melden.

Das sind die Damen, die gegenwärtig ins Unihockey-Schnuppertraining gehen.

Die Freude steht und stand auch in besagtem Training im Vordergrund. Und doch war den Damen die Motivation anzumerken, die Vorgaben des Trainers bestmöglich umzusetzen und die Basics des Spiels möglichst rasch zu erlernen. Valentin Kobelt hat das Traineramt übernommen. Er spielt selbst in der 2. Mannschaft der Black Barons.

Last but not least vor dem „Mätschlen“ – das Schusstraining.

Geselligkeit wird bei den Baronen seit jeher gepflegt, wobei sie regelmässig den Rahmen des Vereins sprengen und andere Kollegen und Kolleginnen hinzuholen. Daher ist es kein Zufall, dass Damen und Verein an einem geselligen Anlass, dem Barone-Gaudi, die Idee einer Damenmannschaft konkretisiert haben. Auch am Barone-Cup, das Unihockey-Plauschturnier der Barone, haben einige der Damen ihr Interesse am Unihockey entdeckt. Wir freuen uns sehr, dass dadurch das Bedürfnis entstanden ist, den Sport zu trainieren. Die Freude seitens Verein ist auch deshalb gross, weil die Geschlechtermischung eine neue, positive Dynamik in unser Vereinsleben bringen würde, sollten sich die Damen dauerhaft unserem Verein anschliessen. Die männlichen Zeitgenossen im Club wären höchst erfreut, wenn im Umfeld des Vereins bald von Baronen und Baroninnen die Rede wäre.

Impressionen des Damentrainings
« 1 von 22 »